Ins Einzelzimmer auch ohne Chefarzt

Ins Einzelzimmer auch ohne Chefarzt

Die DKV bietet eine Versicherung an, mit der gesetzlich Versicherte im Krankenhaus im Ein- oder Zweibettzimmer liegen können. Wer die Versicherung abschließen will, muss keine Gesundheitsfragen beantworten. Anders als bei üblichen stationären Ergänzungstarifen ist die Chefarztbehandlung nicht inbegriffen.

„Diese Versicherung richtet sich an Menschen, denen die gesetzlich vorgesehene Behandlung im Krankenhaus ausreicht und die einfach in Ruhe gesund werden wollen. Da ist die Unterbringung ein wichtiger Punkt“, erklärt DKV-Vorstand Hans Josef Pick. Der Kunde verzichtet bewusst auf die Chefarztbehandlung und kann so das Einzelzimmer preiswert und ohne Gesundheitsprüfung versichern. Damit bringt die DKV eine neuartige stationäre Zusatzversicherung auf den Markt, die völlig auf Gesundheitsfragen verzichtet.

Nach Erkenntnissen der DKV haben vor allem Frauen und junge Menschen im Krankenhaus Einschlafprobleme, wenn fremde Patienten im gleichen Zimmer liegen. Etwa ein Drittel der Menschen im Mehrbettzimmer beklagt zudem die mangelnde Diskretion bei der Visite. „Da ist es wohltuend, ein ruhiges Zimmer für sich zu haben oder nur mit einem Patienten zu teilen“, sagte Pick. Wenn das Krankenhaus die gewünschte Unterbringung nicht zur Verfügung stellt, erhält der DKV-Kunde ein Ersatz-Krankenhaustagegeld von 50 Euro, wenn ein Einbettzimmer versichert ist, und 25 Euro, wenn ein Zweibettzimmer versichert ist. Das neue Angebot ist deutlich preiswerter als eine gängige stationäre Zusatzversicherung mit Chefarztbehandlung.

Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der neuen Ergänzungstarife sind bewusst einfach und verständlich formuliert. Damit stehen sie ganz im Zeichen der ERGO Klartextinitiative.

Quelle: // ERGO Versicherungsgruppe AG (2012)


Das könnte Sie auch interessieren

Private Krankenversicherung – DKV stoppt Billigpolicen
Die besten PKV-Zusatztarife für Krankenhausaufenthalte
ARAG Krankenversicherung erweitert Tarife
Vergleich Private Krankenversicherung
PKV Franke und Bornberg begrüßt Positionierung der DKV

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: