PKV Nach der DKV stellt nun auch die Central Billigtarife ein!

PKV Nach der DKV stellt nun auch die Central Billigtarife ein!

PKV – Nach der DKV stellt nun auch die Central Billigtarife ein!

Endlich erkennt der Markt, dass sich anfängliche Billigtarife für den Kunden nicht lohnen, denn Gesundheit ist Qualitätssache!!!

Die Central gibt den Verkaufsausstieg ihrer „Billigtarife“ aus der Tariflinie Ecoline bekannt. Der Ausstieg für das Neugeschäft soll lt. Versicherungsjournal vom 28.07.2011 bereits zum 1. August 2011 erfolgen.

Die Central schließt damit noch schneller als die DKV ihre Billigtarife in der privaten Krankenversicherung für das Neugeschäft.

Nach Angaben der Central sei das wesentliche Ziel der Billigtarife verfehlt worden. Die Argumentation ist identisch mit der Aussage der DKV zum Ende derer Billigtarife. Auch bei der Central habe man erwartet, dass ein Teil der Kunden später in höherwertige Tarife umsteigt. Dies sei jedoch „überhaupt“ nicht eingetreten.

 

Die sogenannten Billigtarife sind schon seit längerem aus verschiedenen Gründen in der Kritik der Branche, hauptsächlich weil sie erhebliche Leistungslücken aufweisen, die den Versicherten oft nicht bewusst sind.

Das Motto „Billig macht willig“, oder lieber ein Billigabschluss als gar kein Abschluss ist hier ein denkbar schlechter Ratgeber. Zu dieser Einsicht kam nun auch die Central und zieht mit dem Rückzug der Billigtarife ihre Konsequenzen.

Ein weiteres Problem stellt sich durch die wachsende Zahl der Nichtzahler, speziell in den Billigtarifen.

Seit 2009 dürfen private Krankenversicherer Kunden wegen Nichtzahlung der Beiträge nicht mehr kündigen, sondern müssen den Vertrag sogar nach erfolglosen Mahnverfahren ruhend stellen, aber weiterhin Leistungen erbringen. Selbst nach Umstellung in den Basistarif müssen Leistungen auch ohne Beitragszahlungen erbracht werden.

Schnelles Wachstum mit Billigtarifen ist nicht des Pudels Kern. Die Central hatte in den letzten drei Jahren 100.000 Neukunden gewonnen, von denen 40.000 einen „Billigheimer Ecoline-Tarif“ abgeschlossen haben. Hauptzielgruppe hierbei waren „preissensible“ Kunden i.d.R. Existenzgründer und Selbständige mit deutlich schlechterer Zahlungsmoral als Angestellte oder Beamte.

 

Übrigens hat auch die Hanse Merkur eine Änderung der Annahmerichtlinien zum 1.8.2011 beschlossen: Bei ausländischen Selbstständigen wird ab sofort mit Nachweis geprüft, ob eine 24-monatige Vorversicherung in Deutschland bestanden hat. Ebenfalls Pflicht ist ein mindestens 2-jähriger Aufenthalt in Deutschland.

Fazit: Es wurde Zeit, dass die privaten Krankenversicherungen bzw. die Tarife auch wieder diesen Namen verdienen und die Kunden endlich wieder umfassenden bedarfsgerechten Versicherungsschutz beim Abschluss ihrer PKV bekommen.

 

Quelle: inobroker

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: